Fotoalbum

Krippenfotos
Oberösterreicher-Fotoalbum: Adventreise ins Steyrtal 8. bis 10. Dezember 2016

Fotos von Krippen in Garsten, Christkindl und Steinbach/Steyr.

Ausflugfotos hochauflösend (gezipt 620 MB)
Krippenfotos hochauflösend (gezipt 400 MB)

Aus der Pressemitteilung von Werner Kaplaner:
Advent und Krippen in Christkindl und rund um Steyr

Krippen in allen Größen und Ausführungen, Adventbrauchtum in und um Steyr und überwiegend herrliches Spätherbstwetter hat der Verein der Oberösterreicher in Vorarlberg  rund um Mariä Empfängnis beim Jahresausflug in die Christkindl-Region Steyr erlebt. Jahreszeitlich passendes Hauptziel war - wie schon einmal vor zehn Jahren - die Wallfahrtkirche zum "gnadenreichen Christkindl im Baum unterm Himmel", allgemein bekannt als Christkindl. In den von Giovanni Battista Carlone 1702 begonnen und von Jakob Prandtauer 1725 vollendeten barocken Zentralbau zu Ehren eines wundertätigen Wachs-Jesuskindes pilgern  seit  300 Jahren Gläubige und Neugierige. Heutzutage kommen als Attraktionen noch das berühmte Weihnachts-Sonderpostamt sowie zwei außergewöhnliche Krippen im Pfarrhof  hinzu: Die "Pöttmesser Krippe", eine riesige orientalische Landschaftskrippe mit über 770 Figuren. Eine weitere Rarität ist die mechanische Krippe mit rund 300 bewegten Figuren – bis hin zum kleinen Jesus, der sich im Schoß von Maria aufsetzt.

Auch Nagelschmied-Krippen sind in der Region mit Eisenverarbeitungs-Tradition immer wieder zu sehen, v.a. auch in der  ehemaligen Stiftsprälatur Garsten bei Steyr, wo die Reiseteilnehmer auch den sehr stimmungsvollen 40. Garstner Advent erlebten. Alpenländische und  exotische "Krippen aus aller Welt" gab es in einer sehenswerten Schau im Advent-Dorf Steinbach an der Steyr zu bewundern. Von dort ging es unter Dampf per Steyrtal-Museumsbahn zurück und dann ins gastliche Landhotel Eckhard in St. Ulrich bei Steyr. Die Eisenstadt Steyr hat eine sehr  schöne und gut erhaltene Altstadt. Vor allem der architektonisch vielfältige und harmonische Stadtplatz u.a. mit dem gotischen "Bummerlhaus" ist einen Besuch wert. Reise-Organisator Rudolf Öller wurde nicht müde, die Schönheiten und Vorzüge seiner Vaterstadt zu preisen.  Nach drei erlebnisreichen Tagen ging die Fahrt via Salzburg, Rosenheim und München zurück ins Ländle.

Im Namen der 30 Mitreisenden bedankte sich Vereinsobmann Hans Kallinger bei Rudi Öller für Vorbereitung und Durchführung des Ausfluges, sein Dank galt ebenso Silvia Öller und Vize-Obfrau Cilli Wieser sowie dem umsichtigen Chauffeur Norbert am Steuer des Loacker-Busses.

Anreise

Loackerbus mit Reiseleiter Rudi in Salzburg, Gasthaus Laschensky.

 
 
 
 
 
 

Christkindlmarkt in Garsten.

Landgasthaus Eckhard in Steyr/St. Ulrich

 

Landgasthaus Echhard in Steyr/St. Ulrich - incl. Verwandtenbesuch.

 

Christkindl

Sonderpostamt Christkindl.

In der Krippenausstellung.

Die sensationelle bewegliche Krippe des Karl Klauda. 300 Figuren bewegen sich.

Gruppenfoto in Christkindl

Gruppenfoto vor der Wallfahrtskirche Christkindl.
(Einmal draufklicken, dann erscheint das Bild hochaufgelöst).

In der Wallfahrtskirche Christkindl.

Der Altar der Wallfahrtskirche. Der Tabernakel in Form des Globus ist weltweit einzigartig.

Beim Sch...au obi-Wirt

 
 
 
 
 
 

Grünburg und Steinbach a.d. Steyr

Ein kräftiger Nußschnaps auf der steilen Treppe zum Christkindlmarkt erhöhte schlagartig die Oktanzahl des Kreislaufs.

Prost! Echte Oberösterreicher haben Gastfreundschaft und Gemütlichkeit von Geburt an implementiert.

Die Ausstellung internationaler Krippen.

Der Hauptplatz von Steinbach/Steyr ist als großer Adventkalender gestaltet.

 

Man war nicht im Steyrtal, wenn man nicht mit der Steyrtalbahn ("Schnackerlbahn") gefahren ist.

Bahnhof Grünburg.

Mit atemberaubenden 25 km/h geht es rumpelnd und schnaufend zurück nach Steyr.

Steyr

Steyr mit Blick auf das Ennstal. Im Vordergrund die barocke Michaelerkirche, im Hintergrund die gotische Stadtpfarrkirche.

Der Stadtplatz.

Silvia neben einem "Nagelbaum" am Steyrer Stadtplatz.
Die stv. Reiseleiterin entwickelte während der Reise sensationelle detektivische Fähigkeiten, als sie verlorengegangene Seelen in kurzer Zeit aufspürte und zum Bus eskortierte.

 

Die Schmiede auf dem Steyrer Adventmarkt erinnern an die über 1.000 Jahre alte Tradition der Eisenverarbeitung in der Region "Eisenwurzen". Diese reicht von Leoben über das Enns- und Steyrtal bis nach Waidhofen/Ybbs. Seither hat Steyr den Beinahmen "die Eisenstadt". Links im Bild das "Bummerlhaus", das am besten erhaltene gotische Bürgerhaus Österreichs.
Die Steiermark ist übrigens nach der Stadt Steyr benannt (nicht umgekehrt). Die Steiermark hat auch das Stadtwappen von Steyr übernommen.

© Oberösterreicher 2016

zum Seitenanfang